15. Oktober 2014

Es ist okay...

Sie schleichen sich heimlich, still und leise an. Und sind sie erstmal da, gehen sie auch so schnell nicht wieder weg: Besserwissernörgelgedanken. Gedanken, die kein Mensch braucht (zumindest ich nicht). Gedanken, die sich mit Dingen beschäftigen, die eigentlich selbstverständlich oder im Grunde Nichtigkeiten sind – aber plötzlich wird dies und jenes in Frage gestellt und das eigene Denken und Handeln streng gemaßregelt (z.B. Das geht so nicht! Das kannst du doch nicht machen! Was wohl die Anderen sagen werden?!). Während sie, die Besserwissernörgelgedanken, immer größer werden, werd' ich selbst immer kleiner. 

Da fällt mir spontan folgende Textpasse aus dem Lied Yü-gung von Einstuerzende Neubauten ein:
Ich bin 6 m gross und alles ist wichtig
Ich bin 9 m gross und alles ist mehr als wichtig
Ich bin 12 m gross und alles ist unvorstellbar
Der Songtext passt super zu den Besserwissernörgelgedanken, denn genau so verhalten sie sich. Plustern sich immer weiter auf, bis einem der Kopf fast platzt.

Diese Woche reichte es mir und ich startete eine Gegenbewegung, eine Protestaktion gegen zickige, nervende und kraftraubende Besserwissernörgelgedanken: Ich habe eine Es-ist-okay-Liste verfasst. Die schnappe ich mir jetzt immer, wenn sie wiederkommen und halte ihnen diese bebilderte Liste demonstrativ unter die Besserwissernörgelnase. Ätsch!


Es ist okay...


... hin und wieder Selbstzweifel zu haben

... ohne schlechtes Gewissen ab und zu total faul zu sein

... zuzugeben, dass man etwas nicht weiß, auch wenn alle anderen denken, dass man es doch wissen MUSS

... ab und zu total albern und ausgelassen im Pooh-Bär-Schlafanzug durch die Wohnung zu tanzen und lauthals mitzusingen


... den eigenen Mann für fünf Minuten auf den Mond zu wünschen, weil er mal wieder recht hat

... Angst zu haben - und sei es vor roten Bällen im Keller

... hin und wieder zu weinen und die Bettdecke über den Kopf zu ziehen

... manchmal einen ganzen Tag mehr mit den kleinen Pelzigen zu sprechen als mit anderen Menschen

... sich einzureden, die böse Waschmaschine sei Schuld daran, dass die Jeans plötzlich zu eng ist und dass das nichts, aber auch rein gar nichts mit den vielen Muffins in der letzten Zeit zu tun hat

... einfach mal alle Sorgen ausblenden, die Augen schließen und sich auf eine bunte Blumenwiese zu träumen



... sich hin und wieder mal zurückzuziehen und die Nase ganz tief in Bücher zu vergraben

... ab und zu alle anderen total doof zu finden und ihnen innerlich (!) die Zunge rauszustrecken 

... zuzugeben, dass man Hilfe benötigt (Denn das, liebe Besserwissernörgelgedanken, ist nämlich keine Schwäche, sondern beweist Stärke und Mut.)

... sich selbst zu beflunkern (Nein, 10cm sind nicht zu hoch, da kann ich super drauf laufen. Außerdem sind die Schuhe so schön, das wird schon.)

... richtig dolle wütend zu sein und GEDANKLICH (!) einfach alles kurz und klein zu schlagen


... den Samstagabend viel lieber im Schlafanzug mit Popcorn auf der Couch zu verbringen und Gruselfilme zu schauen (wie z.B. diesen) statt auf die heißeste Party der Stadt zu gehen

... die innere Scarlett O'Hara rauszulassen und zu denken Morgen ist auch noch ein Tag

... Sport zu schwänzen und stattdessen lieber mit den Kleinen zu spielen (verbraucht schließlich auch Kalorien)

... zuzugeben, dass einem alles zu viel ist und man eine Pause braucht


... hin und wieder zu zweifeln - an sich, an der Welt, einfach an allem

... Schlafanzüge für die einzig wahre Bekleidung zu halten

... verletzte Gefühle zu haben und das auch zu äußern

... im Auto laut vor sich hin zu fluchen und sich ein Diplomatenkennzeichen zu wünschen

... laut STOP zu sagen, wenn einem schon ganz schwindelig ist von zu vielen Gedanken


... vor Stolz fast zu Platzen, wenn der eigene Mann an der Supermarktkasse neben einem steht und man denkt Das ist MEINER!

... anderer Meinung zu sein als alle anderen

... zuzugeben, dass man viel lieber Scooby Doo schaut als irgendwelche oscarprämierten Dramen

... den ganzen (seelischen) Ballast, den man mit sich rumschleppt, zusammenzupacken und in die Mülltonne zu schmeißen






Kommentare on "Es ist okay... "
  1. Danke für diesen wunderschönen Post, an sowas muss ich mich auch immer wieder erinnern. Es ist okay, wenn nicht alles klappt, es ist okay, wenn man nicht perfekt ist, es ist okay....

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jessica,

      vielen lieben Dank für Dein Kommentar.

      Es ist so schön, durch einen kleinen Post die Möglichkeit zu bekommen, Menschen "kennenzulernen", die ähnlich "ticken" und die sich in meiner "Es-ist-okay"-Liste wiederfinden. Da fühlt man sich gleich weniger seltsam oder alleine. ;-)

      Und Du hast vollkommen (!) recht: Es ist absolut okay, wenn nicht alles klappt oder man nicht perfekt ist. Und mal ehrlich: Wer ist schon perfekt? Mir fällt dazu nur ein: Wer glaubt, etwas zu sein, der hat schon längst aufgehört, etwas zu werden.

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Liebe Nicole, ich habe über Instagram Deinen tollen Blog entdeckt und bin sehr froh darüber. Ich bin gerade dabei mich von Beginn an durchzulesen und total begeistert. Auch dieser Post ist wundervoll und hat mich zum Nachdenken angeregt. Ich werde mir sicher auch eine Liste anlegen und an den Badspiegel hängen. Es ist ganz gut, ab und zu mal rauf zu schauen , denn niemand ist perfekt und perfekt ist langweilig. Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ina,

      herzlichen Dank für Deine lieben Worte. Sie bedeuten mir wirklich viel (gerade heute, an einem bisher nicht so tollen Tag).

      Es macht mich sehr glücklich, dass Dir Streifenliebe gefällt und ich wünsche Dir viel Freude beim weiteren Lesen und Entdecken.

      Und ich freue mich auch sehr, dass Dir meine Liste gefällt und sie Dich zu einer eigenen inspiriert hat. Und ein riesen JA zu Deinem Satz, dass niemand perfekt ist und perfekt langweilig ist. Da bin ich vollkommen Deiner Meinung!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,

    als ich Deine Liste gelesen habe, dachte ich: Bist Du ich? Ich sitze hier nur nickenmd. Trifft alles auf mich zu. Außer dem Schlafanzug. :-)
    Hach, und deine Zeichnungen sind so entzückend.

    Liebe Grüße,
    Vera

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Vera,

      es ist sooo schön, über unsere Blogs Gleichgesinnte zu finden. Auch wenn ich nicht Du bin, haben wir offensichtlich eine Menge gemeinsam. Und das finde ich wunderbar!

      Wenn ich das nächste Mal die angesagteste Party der Stadt bewusst verpasse, stelle ich mir vor, ich sitze neben Dir in Deinem wunderschönen Zuhause auf der Couch - und kuschle nebenbei mit Ninja. ;-) Und natürlich mache ich die doppelte Portion Popcorn, schließlich sind wir ja dann zu zweit. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  4. Liebe Nicole, lieeeeeeebe Nicole, ich dachte auch: ist das meine Schwester oder gar Seelenverwandte? Nick hier nick da nick die ganze Zeit.
    YES! Scheint so! Also meine Liebe irgendwie sind wir tatsächlich Gleichgesinnte und ich kann nur sagen. Tschaka es ist sch..... egal man muss echt nicht perfekt, alles muss nicht perfekt sein. Man muss nur hinterher sagen können "ich hatte MEIN perfektes Leben". Auch mir geht es oft so, aber ich arbeite dran:0)
    Und die Zeichnungen sind allerliebst,
    Liebe Grüße, Nina
    P.S Ich steig jetzt in meinen Schlafanzug:0)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau! Dem ist nichts hinzufügen. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      PS: Ich trage auch gerade meinen Schlafanzug. :-)

      Löschen
  5. Ach, wie wahr! Und ich schließ mich Nina an: wir sind uns so ähnlich :-)
    Und du hast so recht: es ist okay, dass...
    Deine Zeichnung sind wunderschön!
    Wenn bei mir bald wieder diese doofen Gedanken kommen (und das können die sehr schnell und sehr zuverlässig), dann werd ich an deine Worte und deine Bilder hier zurückdenken!
    Lieben Dank dafür!
    Liebe Grüße,
    Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!

      Ich hätte nie gedacht, dass ich durch Streifenliebe so wunderbare Menschen "kennenlerne". Ich find's toll!

      Bei mir sind sie auch immer wieder mal zu Gast (sehr schlechte Gäste!), aber ich hab' ja jetzt meine Liste und die ganzen lieben Kommentare - mal sehen, was sie dazu sagen. Ha! ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Hach, Bloggen ist voll toll und führt mich, wie bei dir und Nina, zu wundertollen Menschen hin <3

      Löschen
  6. Liebe Nicole,
    danke für diesen tollen Post. Gestern Abend als ich ihn gelesen habe (in gemütlicher Zuhausehose auf der Couch), habe ich mich so oft wieder gefunden. Ich knabber im Moment ganz schön am "es ist okay, wenn man nicht alles schafft" und habe so manches Mal damit zu hadern, dass ich grad einen Gang runterschalten muss und nicht alles so flutscht wie es soll. Umso dankbarer war ich für Deine eindringliche Erinnerung, endlich mal zufrieden zu sein!

    Ich drück die Daumen, dass Du heute einen ganz tollen Tag hast und ich werde genügsam gucken, was ich heute schaffe - und was eben nicht.

    Ganz liebe Grüße,
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nina,

      also DU bist gerade in "wunderbaren Umständen" - DU musst Dich nur darum sorgen, dass alles für DICH in Ordnung ist und nicht für die doofen Gedanken. Und wenn sie mal wieder da sind, dann reibst Du ihnen einfach DEINE Liste unter die doofe Nase!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  7. Ach, liebe Nicole... es tut mir so leid, dass du in so einer Stimmung warst - aber ich sehe auch das Positive darin (für dich und für mich und scheinbar viele andere) - ohne diese Stimmung würde es diesen tollen Beitrag nicht geben... von daher: es ist okay... auch mal nicht okay zu sein!!

    Ich fühle mich sehr "erkannt" - abgesehen vom Mann im Supermarkt - aber ich habe einen "kleinen" Mann (ha... 18!!), den ich auch gerne mal 5-10 Minuten auf den Mond schießen würde... und JA, es ist auch als alleinerziehende Mutter ok, mal genervt von den Kindern zu sein...

    Hab dank für diesen tollen Beitrag! Ich werde mit einem "es ist okay" durch den Tag gehen... fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marion,

      herzlichen Dank!

      Ich wiederhole mich jetzt, aber das ist mir egal: Es macht mich echt unheimlich glücklich, so tolle Leser wie Dich / Euch (ich spreche jetzt einfach mal hier ALLE an) zu haben. Und ich muss mich bedanken, für Deine und auch alle anderen wunderbaren Worte.

      Auch wenn es irgendwie merkwürdig ist, das jetzt zu sagen: Aber es ist schön, dass ich mich durch Dein (und auch die anderen) Kommentar(e) schon viel weniger seltsam fühle, einfach nur, weil es auch anderen so geht - und wir alle dadurch merken, dass wir gar nicht so alleine sind, wie uns die Besserwissernörgelgedanken manchmal weismachen wollen.

      Ich drück' Dich auch ganz fest!

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
    2. Ich danke dir! Auch mir geht es: irgendwie beruhigend, dass ich nicht alleine bin... und auch, wenn wir uns nicht kennen - irgendwie (er)kennen wir uns doch... tolle Sache!

      Löschen
    3. Genau so ist es! :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature