About Plans

12. Juli 2017

Der heutige Tag war ganz anders geplant: Eigentlich standen einige Erledigungen und Treffen an, eigentlich wollte ich mit Herrn Otto einen langen ausgedehnten Spaziergang machen und eine neue Route erkunden, eigentlich hatte ich noch vor...
Eigentlich halt. Aber wie das so ist mit Plänen: Nur weil man sie macht, heißt das noch lange nicht, dass sie auch in die Tat umgesetzt werden können. Bis vor gar nicht so langer Zeit hätte mich das genervt und mir die Stimmung verdorben. Denn: Ich mache sehr gerne Pläne und mag es, sie umzusetzen. Doch wenn ich eins in den letzten Monaten gelernt habe, dann dass es oft anders kommt, als man denkt - oder eben plant. Und was noch viel wichtiger ist: Ich habe gelernt, dass das nicht automatisch schlecht sein muss oder ein Verlust; vielleicht ist das "anders-als-geplant" auch ein Gewinn. Könnte ja möglich sein, oder?!

Das beste Beispiel hierfür: Herr Otto. Wir hatten nicht geplant, ihn zu adoptieren. Wir hatten ebensowenig geplant umzuzuiehen. Und wir hatten schon gar nicht geplant, unser Leben zu verändern. Und doch sitzte ich heute hier: In einer neuer Wohnung, in einer neuen (Klein-)Stadt, an einem neuen Küchentisch, auf dem Kaffee und Cantuccini auf mich warten, während Herr Otto unter dem Tisch auf meinen Füßen liegt und friedlich schläft und Artus zufrieden sein Heu knabbert. All das war vor einigen Monaten nicht geplant und es ist dennoch geschehen. Und es ist schön. Sehr schön sogar. Ich mag mein neues Leben sehr. 

Ich lerne immer mehr, Dinge anzunehmen wie sie nunmal sind - oder eben trotz der schönsten Pläne einfach passieren (dazu habe ich HIER bereits etwas geschrieben).  Das heißt nicht, dass ich passiv alles hinnehmen. Im Gegenteil: Ich passe mich zwar an die Gegebenheiten an, aber ich gestalte sie auch aktiv mit - und selbst wenn es "nur" meine innere Haltung zu den Umständen ist. Das macht mich glücklicher und zufriedener, statt grummelnd eine Schnute zu ziehen und mich darüber zu ärgern, dass es doch - wieder einmal - anders gekommen ist, als geplant. Natürlich klappt das nicht immer, natürlich hängt es von den Plänen (der Sache, der Umstände etc.) ab. Aber dennoch gefällt mir meine Einstellung und sie hilft mir. Das ist letztlich alles, was zählt, oder?

Und der heutige Tag? Nunja: Die Treffen wurden verschoben und Starkregen machte einen ausgedehnten Spaziergang unmöglich (wenn selbst die beste Regenjacke nach einer Stunde versagt). Aber das ist in Ordnung. So hatte ich Zeit für andere Dinge:

- alte und aktuelle Lieblingslieder anhören und eine neue Playlist fürs Workout zusammenstellen
- ein neues Rezept auszuprobieren
- mich mit einem großen Mandelcappuccino und Kuscheldecke (endlich ist es kühl genug dafür; sie hat mit gefehlt) auf die Couch zu mümmeln und zu lesen (tolle "Autobiographie", stelle ich Euch demnächst vor)
- neue Ideen für moments of mine zu sammeln und mich um das "Templateproblem" zu kümmern (siehe Note unten)

Und das Beste: Mit Herrn Otto im Arm einfach mal fünf Minuten (eigentlich waren es sogar mehr, denke ich) aus dem Fenster schauen, den Regen beim Tanzen beobachten und dabei Luftschlösser zu bauen; mein Dank gilt an dieser Stelle Frauke und ihrer #diegeschenkten5minutenchallenge



So einen verregneten Tag zuhause kann - gerade im Sommer und als Abkühlung - wirklich schön sein, trotz gescheiterter Pläne. Ich habe die geschenkte Zeit genossen und das Beste draus gemacht. Und Otto offenbar auch: Er schnurrt immer noch wie eine Katze wohlig vor sich hin, nur halt eben auf Rottweilerart.





Note: Leider verursachte das Blogtemplate einige Probleme, z.B. wurden die Bilder in diversen Browsern nicht korrekt dargestellt und Posts mit mehreren Bildern machten Probleme bei der Veröffentlichung; ich konnte die Probleme nicht alle lösen, also habe ich mich kurzerhand entschlossen, das Template zu wechseln, bis alle Probleme gelöst sind. So ist das mit Plänen halt, manchmal muss man sie auch (kurzfristig) ändern... Bitte verzeiht mir, wenn jetzt auch noch nicht alles optimal ist; ich arbeite daran.





Kommentare

  1. Wie schön, dass du deine Pläne als solche akzeptieren und dich dann doch anders beschäftigen konntest! Super, dass ihr zwei so schöne 5 Minuten hattet :-)
    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      danke für Deine Idee. Diese 5 Minuten werden jetzt öfters Bestandteil meines Alltags sein. :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole,

    Danke für deinen Artikel. Ich versuche es aktuell mit einer ähnlichen Haltung zu Plänen bzw. deren Änderung. Das tut wirklich enorm gut, auch wenn es einem nicht immer glingt. Insgesamt fühle mich dadurch schon glücklicher, das ist doch erstrebenswert und daher arbeite ich weiter an mir. Ich wünsche dir weiterhin eine so entspannte Zeit, mit der du so nicht gerechnet hast.

    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Silke,

      da kann ich Dir nur zustimmen: Diese Einstellung tut wirklich gut und entlastet. Und ja: Mir gelingt das auch nicht immer, aber ich versuche, mich darüber nicht zu ärgern, denn das kostet doch nur unnötig Engerie, nicht wahr!?

      Ich drücke uns beiden die Daumen, dass diese Haltung bald ein fester Bestandteil unseres Alltags wird. ;-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen
  3. Liebe Nicole,

    sehe ich genauso, ärgern in jeglicher Hinsicht ist Energieverschwendung. Vermeide das auch im Beruf so gut es geht und werde darauf auch von Kollegen angesprochen. Unabänderliches zu akzeptieren tut mir gut und ist für mein Seelenwohl besser als ständig genervt und verärgert zu sein.

    Drücke uns auch die Daumen, das so beizubehalten.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Nicole.. :)
    Ich war ewig nicht mehr in den Blogger-Kreisen unterwegs und habe so auch meine Lieblinsgblogs vergessen zu besuchen.. oder einfach keine Zeit gehabt.. Ich habe mitbekommen, dass du einen neuen Blog gegründet hast, hab bei Instagram deine ganzen neuen Veränderungen gesehen und vor allem Herr Otto - er hat es mir echt angetan.. :D So süß :) Ich hab das Gefühl diese ungeplanten Änderungen haben dir wirklich gut getan, du scheinst freier zu sein, zufriedener.. :)
    Ganz liebe Grüße,
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nadja,

      ja, der Herr Otto hat diese Wirkung auf Menschen. ;-)

      Deine Worte bedeuten mir viel. Ich weiß kaum, was ich dazu schreiben soll, weil sie mich glücklich machen. Also fasse ich mich kurz und sage einfach nur DANKE! :-)

      Liebe Grüße
      Nicole

      Löschen

© momentsofmine. Design by FCD.