1. August 2017

Lazy Day(s)

Draussen regnet es in Strömen. Ich schaue aus dem Fenster und find es wunderbar. Denn mitten im Sommer (so gar nicht meine Jahreszeit) ist es plötzlich Herbst, meine liebste Jahreszeit. Nein, ich bin kein Fan von Dauerregen, falls das nun jemand meint. Aber das jetzige Wetter ist eine Wohltat nach der Hitze der letzten Wochen. 

Eine sehr willkommende Einladung, um mal wieder mehr Zeit drinnen zu verbringen - auch für Herrn Otto. Denn auch wenn wir gerne draussen sind - und das sind wir oft, schließlich geht es 4x am Tag mit Herrn Otto raus, ganz gleich, welches Wetter herrscht -, so sind wir eben auch gerne Zuhause und machen es uns gemütlich. Lazy Day(s) eben. Dabei gibt es keinen festen Plan, sondern wir folgen unserem Gefühl. Hauptsache gemütlich.

Nach Hause kommen, in den Kuschelpulli schlüpfen, am Küchentisch sitzen, Cappuccino trinken, Granola-Joghurt mit Otto teilen (ungesüßten Naturjoghurt für ihn, Granola für mich: Win-Win-Situation), Moodboards basteln, an Postingideen tüfteln, meine Bilderwelt füllen, mich inspirieren lassen ... Oder einfach auf die Couch kuscheln, mit dem neuem Lieblingsmagazin oder einen Lieblingsfilm schauen... Oder einfach nur dem Regen lauschen, wie er gegen die Fenster prasselt und träumen... Und Herr Otto liegt zu meinen Füßen auf seinem geliebten Flauscheteppich - sowohl in der Küche als auch im Wohnzimmer (vorausschauenderweise haben wir den Teppich gleich zweimal gekauft, wir ahnten schon, dass er Herr Ottos Lieblingsplatz werden wird und lagen genau richtig). Früher oder später liege ich dann kuschelnd neben Herrn Otto, genieße sein wohliges Rottibrummen in vollen Zügen und bin ganz im Hier und Jetzt. 

Ich mag solche Tage. Sie zeigen mir ganz deutlich, wie wenig es braucht, um mich glücklich zu machen.

Und nebenbei bemerkt: Ich freue mich auf den Herbst.

1 Kommentar on "Lazy Day(s)"
  1. Hallo Nicole,

    mir geht's da ähnlich. Ich mag den Sommer, zumindest solange man nicht vor Hitze völlig gelähmt ist. Aber nach der heißen Zeit, die wir hatten tut die Abkühlung und auch das Nass gut. Solange sich das alles immer schön abwechselt, kann ich jedem Wetter etwas abgewinnen. Die Entschleunigung bei Regenwetter spüre ich jetzt auch deutlich und es tut wirklich gut mit wenig glücklich zu sein. Gleichzeitig freue ich mich umso mehr, wenn das Wetter wieder etwas besser ist und sich die Zeit findet sich auf die Räder zu schwingen oder im Biergarten zu sitzen. Im Moment mag ich den Sommer noch, aber der Ausblick auf den Herbst (der vermutlich im Haus sehr arbeitsreich wird, wollen Ende des Jahres einziehen) ist auch schon sehr reizvoll.

    Hab noch einen schönen Tag.
    Viele Grüße, Silke

    AntwortenLöschen

Custom Post Signature

Custom Post  Signature