Lieblingslinks

22. August 2017

Die letzten Tage waren sehr produktiv (was wahrscheinlich am #herbstimsommer lag): Ich habe weiter fleißig ausgemistet (diesmal meinen Computer), zwei Bücher gelesen, ein neues Rezept ausprobiert (war so gar nicht meins) und drei Posts geschrieben. 
Eigentlich toll, doch es folgt ein großes ABER: Denn die drei Posts kann ich nicht veröffentlichen, da mein Template damit auf "die Nase fliegt", d.h. es gibt technische Schwierigkeiten. Wieso, weshalb, warum? Ich weiß es nicht. Nach der Ursache und damit einhergehend einer Lösung suchen wir gerade fleißig...

Damit es hier aber nicht so lange still ist, dachte ich mir, ich teile einfach meine Lieblingslinks (meine Netzfundstücke) mit Euch. Nicht alle davon sind unbedingt aktuell, aber dennoch das Lesen oder eben einfach Schauen/Hören und Genießen allemal wert. 

Instagram


// Wer das Meer und minimalistische Fotografie mag, wird den Instagramaccount meermusik sehr, sehr mögen.
// Diese Bilderreihe des unfassbar talentierten Portraitfotografen Sergei Sarakhanov habe ich schon unzählige Male angesehen und bin immer noch total faziniert. Ich bin überzeugt: Dieser Mann würde selbst mich richtig schön aussehen lassen. 
// Dass ich den Wald liebe, ahnt man bereits, wenn man ganz oben in meine Sidebar schaut. So wundert es also nicht, dass ich den Account lostintheforrest liebe. Und dann auch noch Portland! Dort irgendwo im Wald würde ich gerne leben... 

WWW


// Dieses Book-Artwork ist so hübsch und dazu noch ein Freebie.
// Der Artikel The Purpose of Living Small ein echter Reminder für mich. Und überhaupt: Ich kann Euch die Webseite NoSidebar nur wärmstens empfehlen, wenn Ihr Euch - wie ich - für die Themen Simple Living und Minimalismus interessiert. Sie ist eine der wenigen Webseiten zu den Themen, die wirklich hilfreich für mich waren. Über meine Probleme mit den meisten Webseiten habe ich HIER bereits etwas geschrieben und mir schon überlegt, mal einen Post über die Seiten zu machen, die für mich hilfreich waren. 
// Motion Design ist für mich eine moderne Kunstform, die mich nun schon einige Jahre begleitet. Ich hatte selbst das Glück, dass einige meiner Studenten ausgesprochen talentierte Motion Designer waren, allerdings den "Traum von der Karriere" leider zu schnell aufgaben, der Druck der Realität war scheinbar einfach zu groß. Schade... Aber zurück zum Thema: Ich bin immer auf der Suche nach neuen Künstlern und mit Eleena Bakrie bin ich erneut fündig geworden; besonders dieses Werk hat es mir angetan. 
// Ich ertappe mich das ein oder andere Mal (leider zu oft, finde ich) dabei, wie ich Insta-Accounts anschaue und denke: Mensch, ist das toll! Warum bin ich nicht so?! Seltsamerweise passiert mir das immer bei den Accounts, die ich über Dritte entdecke und denen ich auch gar nicht folge. Dennoch ärgert es mich, dass ich das denke, denn eigentlich weiß ich es doch besser. Aber - genau! - ich tappe ich die Vergleichsfalle. Und es war wirklich befreiend HIER zu lesen, dass es auch anderen so geht. Auch das weiß ich eigentlich besser, ich weiß eigentlich, dass es nicht nur mir so geht; das passiert wohl (fast) jedem mal. Tja, eigentlich...


Und zum Schluss noch ein wenig Musik: Dieses Lied bringt mich zum Lächeln und lässt mich an meine drei "Herzensmänner" (siehe HIER) denken.



Kommentar veröffentlichen

© momentsofmine. Design by FCD.