Ein kurzes Hallo aus meiner Sommerpause. Es ist noch früh, die Fenster sind weit geöffnet, kühle Luft strömt ein; ich sitze am Küchentisch, trinke meinen zweiten Cappuccino und bin entspannt und glücklich. Zu jeder anderen Jahreszeit wäre das nicht wirklich etwas Besonderes, aber es ist Sommer und aufgrund der Hitzewelle der letzten zwei Wochen ist heute eben etwas ganz Besonderes für mich: Denn heute ist der erste Tag seit zwei Wochen, an dem wir nicht im Dunkeln wohnen und uns wünschen, auf den Färöer-Inseln zu leben (dort ist es auch im Sommer durchschnittlich um die 15 Grad).

Hallo Sommer (Freebies)


Ein kurzes Hallo aus meiner Sommerpause. Es ist noch früh, die Fenster sind weit geöffnet, kühle Luft strömt ein; ich sitze am Küchentisch, trinke meinen zweiten Cappuccino und bin entspannt und glücklich. Zu jeder anderen Jahreszeit wäre das nicht wirklich etwas Besonderes, aber es ist Sommer und aufgrund der Hitzewelle der letzten zwei Wochen ist heute eben etwas ganz Besonderes für mich: Denn heute ist der erste Tag seit zwei Wochen, an dem wir nicht im Dunkeln wohnen und uns wünschen, auf den Färöer-Inseln zu leben (dort ist es auch im Sommer durchschnittlich um die 15 Grad).

Mein idealer Sommer sieht so aus: Sonnenschein, 25 Grad (also perfektes Füßewetter), Eiscreme, luftige Kleidung,  Eiskaffee und lächelnde, gut gelaunte und entspannte Menschen. Ja, das ist mein idealer Sommer. 

Aber der Sommer, welcher es sich derzeit bei uns gemütlich macht, ist anders. 35 Grad im Schatten, brüllende Hitze in der Sonne, der Asphalt glüht, jedes Stück Kleidung fühlt sich nach "zu viel" an und rund um sieht man nur stöhnende Menschen, die in klimatisierte Cafés stürmen, um diesem Sommer zu entkommen.
 Ein solcher Sommer, diese hohen Temperaturen, führt bei mir zur Dauermigräne (das ist jetzt keine Übertreibung), bei der auch die der Ausblick auf Eiscreme oder Eiskaffee nicht unbedingt die Laune hebt. Mein Kopf macht sozusagen Pause - und ich schließe mich jetzt einfach mal an. Also werde ich die nächste Zeit das machen, was ich derzeit immer (meist vergeblich) versuche: Diesem hitzigen Sommer zu entfliehen (natürlich inkl. Eiscreme und Eiskaffee) und mich auf meinen Sommer freuen, der hoffentlich bald kommen wird (Sorry an alle, die die Hitze gerade wunderbar finden).  

Also wird es auch hier in den kommenden Tagen etwas ruhiger werden. Bis zu unserem "Wiedersehen" wünsche ich Euch eine wunderbare Zeit, mit viel Eiscreme und Eiskaffee oder was immer Euch in diesen Tagen glücklich macht.

Kleine Sommerauszeit

Mein idealer Sommer sieht so aus: Sonnenschein, 25 Grad (also perfektes Füßewetter), Eiscreme, luftige Kleidung,  Eiskaffee und lächelnde, gut gelaunte und entspannte Menschen. Ja, das ist mein idealer Sommer. 

Aber der Sommer, welcher es sich derzeit bei uns gemütlich macht, ist anders. 35 Grad im Schatten, brüllende Hitze in der Sonne, der Asphalt glüht, jedes Stück Kleidung fühlt sich nach "zu viel" an und rund um sieht man nur stöhnende Menschen, die in klimatisierte Cafés stürmen, um diesem Sommer zu entkommen.
 Ein solcher Sommer, diese hohen Temperaturen, führt bei mir zur Dauermigräne (das ist jetzt keine Übertreibung), bei der auch die der Ausblick auf Eiscreme oder Eiskaffee nicht unbedingt die Laune hebt. Mein Kopf macht sozusagen Pause - und ich schließe mich jetzt einfach mal an. Also werde ich die nächste Zeit das machen, was ich derzeit immer (meist vergeblich) versuche: Diesem hitzigen Sommer zu entfliehen (natürlich inkl. Eiscreme und Eiskaffee) und mich auf meinen Sommer freuen, der hoffentlich bald kommen wird (Sorry an alle, die die Hitze gerade wunderbar finden).  

Also wird es auch hier in den kommenden Tagen etwas ruhiger werden. Bis zu unserem "Wiedersehen" wünsche ich Euch eine wunderbare Zeit, mit viel Eiscreme und Eiskaffee oder was immer Euch in diesen Tagen glücklich macht.

Die letzten Wochen waren eine kunterbunte Achterbahnfahrt, mit all den Höhen und Tiefen, die (wohl) dazu gehören. Da blieb nur wenig Zeit für das Leben 2.0 und somit auch für die Beantwortung der 1000 Fragen an mich selbst von Johanna (Link zu einer externen Seite). Aber mittlerweile gefällt mir die Idee (die eigentlich keine war, sondern sich so ergeben hat), die Fragen zu sammeln und daraus einen etwas längeren Post zu machen. So wie heute. Und weil es diesmal doch recht viele Fragen sind (die ich im Laufe der letzten Wochen immer mal wieder in ruhigen Minuten beantwortet habe), schreibe ich jetzt nicht mehr viel dazu, sondern komme gleich zu den Fragen und meinen Antworten:

1000 Fragen an mich selbst (20-28)

Die letzten Wochen waren eine kunterbunte Achterbahnfahrt, mit all den Höhen und Tiefen, die (wohl) dazu gehören. Da blieb nur wenig Zeit für das Leben 2.0 und somit auch für die Beantwortung der 1000 Fragen an mich selbst von Johanna (Link zu einer externen Seite). Aber mittlerweile gefällt mir die Idee (die eigentlich keine war, sondern sich so ergeben hat), die Fragen zu sammeln und daraus einen etwas längeren Post zu machen. So wie heute. Und weil es diesmal doch recht viele Fragen sind (die ich im Laufe der letzten Wochen immer mal wieder in ruhigen Minuten beantwortet habe), schreibe ich jetzt nicht mehr viel dazu, sondern komme gleich zu den Fragen und meinen Antworten:

Der Sommer ist nun schon seit Wochen hier bei uns angekommen, aber ich habe meine Capsule Wardrobe für den besagten Sommer jetzt erst fertiggestellt. Woran  lag es? Ganz einfach: Einige Teile aus der Capsule Wardrobe vom letzten Sommer (zwei Hosen, zwei Paar Sandalen und vier T-Shirts) mussten ausgetauscht werden, da sie entweder komplett "abgetragen", aus der Form oder defekt waren. Das ist die "Schattenseite" einer Capsule Wardrobe: Sie besteht zwar nur noch aus Lieblingsteile, aber man trägt sie eben auch oft, dementsprechend oft werden sie auch gewaschen und so halten sie - auch bei sehr guter Qualität - nicht ewig. 

Capsule Wardrobe: Sommer

Der Sommer ist nun schon seit Wochen hier bei uns angekommen, aber ich habe meine Capsule Wardrobe für den besagten Sommer jetzt erst fertiggestellt. Woran  lag es? Ganz einfach: Einige Teile aus der Capsule Wardrobe vom letzten Sommer (zwei Hosen, zwei Paar Sandalen und vier T-Shirts) mussten ausgetauscht werden, da sie entweder komplett "abgetragen", aus der Form oder defekt waren. Das ist die "Schattenseite" einer Capsule Wardrobe: Sie besteht zwar nur noch aus Lieblingsteile, aber man trägt sie eben auch oft, dementsprechend oft werden sie auch gewaschen und so halten sie - auch bei sehr guter Qualität - nicht ewig. 

ni.cole.ma.ri@instagram

moments of mine 2015-2019. Design by Fearne.